Jetzt neu: Personalisierte Videos im E-Mail Marketing! Erfahren Sie mehr über den Erfolgsbringer >

Import von Sonderzeichen

Import von Sonderzeichen und Umlauten

Sie haben diese Liste mit Kontakten aus unterschiedlichen Ländern in mailworx importiert.

Der Import funktioniert problemlos. Doch wenn Sie die Abonnenten in der Abonnentengruppe ansehen, stellen Sie fest, dass viele Namen nicht richtig importiert wurden.

Bei manchen Abonnenten sind es nur einzelne Zeichen, die durch Fragezeichen ersetzt werden, bei anderen der ganze Name.

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie sich das Thema ganz einfach lösen lässt.

Kontrollieren Sie zunächst in Ihrer CSV-Datei, ob die Sonderzeichen dort richtig dargestellt werden, oder ob diese bereits dort durch Fragezeichen ersetzt werden.

Öffnen Sie dazu die Datei durch die Funktion „Öffnen mit“ im Editor (engl. Notepad) oder einem vergleichbaren Programm.

Im Editor sehen Sie zwar keine Spalten, wie Sie sie aus dem Excel kennen, die Werte sind Strichpunkt oder Tabulator getrennt, aber Sie können hier dennoch alle Werte aus Ihrer Datei wieder finden.

 

Suchen Sie dann am Besten nach der E-Mailadresse eines Abonnenten, dessen Name nach Ihrem letzten Import nicht richtig dargestellt wurde. Wenn bereits in der Datei Fragezeichen anstelle von Umlauten oder Sonderzeichen in Namen zu sehen sind, muss die Datei so vorbereitet werden, dass die Sonderzeichen und Umlaute in dieser Ansicht fehlerfrei sichtbar sind.

 

Erfahrungsgemäß gehen die Umlaute beim Konvertieren der XLSX-Datei in eine CSV-Datei verloren. Es gilt daher, die CSV-Datei für den Import in mailworx, mit korrekter Darstellung der Umlaute und Sonderzeichen, vorzubereiten.

 

Öffnen Sie dazu Ihre XLSX-Datei.

Schritte zur korrekten Darstellung:

1. Speichern Sie die Excel-Datei als "Unicode Text"– Datei

2. Öffnen Sie den Ordner, in dem die Datei abgespeichert ist

3. Rufen Sie im Ordner das Ansicht-Menü auf.

4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchenfile name extensions / Dateinamen-Erweiterung

5. Ändern Sie die Dateiendung der zuvor erstellten Datei von .txt auf .csv

 

Überprüfen Sie nun noch einmal die Datei, indem wir sie im Editor oder einem vergleichbaren Programm öffnen.

Nun werden auch die Schriftzeichen aller Sprachen dargestellt.

Führen Sie anschließend den Import wie gewohnt durch.

Beim Zeichensatz achten Sie besonders darauf, dass Sie beim Import den Zeichensatz UTF-8 verwenden, das ist ja auch der Zeichensatz den Sie in Ihrer Datei verwenden.

Feldzuordnung und Duplikatskriterium wählen Sie wie gewohnt.

Zur Kontrolle, ob die Namen nun auch in mailworx richtig dargestellt werden, verwenden Sie den Button: „So liest mailworx die Datei“.

Alle Sonderzeichen in den Namen werden auch hier richtig angezeigt. Dem Import steht nun nichts mehr im Weg.

Zum Schluss kontrollieren Sie noch die Abonnenten, die Sie importiert haben indem Sie die Funktion  „Zu den Abonnenten des letzten Imports welchseln“verwenden.

Die personalisierte Anrede in Ihrem Newsletter wird nun wie gewünscht dargestellt.